Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Kugler GmbH
Logo von LASERPLUSS AG
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von maxon motor ag
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von STARLIM Spritzguss GmbH
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Mikroproduktion - Jahrgang 2008 - Ausgabe 4

Wolfgang Klingauf

Präzise wie ein Uhrwerk

Von der Desktop-Mikrofräsmaschine bis hin zum roboterautomatisierten fünfachsigen Bearbeitungszentrum – in der Uhrenindustrie sind zunehmend durchgängige PROZESSLÖSUNGEN gefragt. Ein derartiges Komplettprogramm vom Engineering bis zum fertigen Bauteil bietet das schweizerische Unternehmen BC Technologies aus Le Locle.[ zum PDF-Download ]

Frank Deiter

Mikrofräsen komplettiert Leistungsspektrum

Von einer Produktidee bis zum fertigen Mikrospritzgussteil für die Medizintechnik mit einem Gewicht von gerade mal 10 mg, dafür müssen Werkzeug- und Formenbauer ihr gesamtes Know-how in die Waagschale werden. Zur entscheidenden Größe wird das FEINTUNING aller Prozessparameter, insbesondere beim Mikrofräsen.[ zum PDF-Download ]

Mikrofräser für jede Aufgabe

Prozesssichere Mikrofräser für individuelle Bearbeitungsaufgaben werden PARAMETRISCH generiert. Das Spiel mit Geometriemerkmalen und deren Verknüpfung erfordert jedoch besonderes Feintuning.[ zum PDF-Download ]

Frank Deiter

Filigrantechniker des Werkzeug- und Formenbaus

Mikrospritzgussteile mit hoher Präzision sind das Metier des Kunststoffverarbeiters Horst Scholz aus Kronach. Innerhalb des Werkzeug- und Formenbaus legt das fränkische Unternehmen besonderes Augenmerk auf die umfassende Beherrschung der Prozesse MIKROFRÄSEN und MIKROFUNKENEROSION.[ zum PDF-Download ]

Philipp Imgrund, Thorsten Plaggenborg

Toleranzen des µ-MIM sicher beherrschen

Im Vergleich zum konventionellen Metall-Pulver-Spritzguss treten beim µ-MIM-Spritzgießen deutlich höhere absolute Toleranzabweichungen auf. Mithilfe einer sensiblen PROZESSKONTROLLE lassen sich die Ursachen hierfür aber nachweisen und zum Zwecke einer präzisen Prozesssteuerung nutzen.[ zum PDF-Download ]

Marion Ritzi, Frank Neumann

Von der Idee zum preiswerten mikrofluidischen System

Bei der Entwicklung mikrofluidischer Systeme kommt es darauf an, die gesamte Entwicklungs- und Prozesskette zu beherrschen, besonders mit Blick auf kurze Entwicklungszeiten und eine optimierte Produktgestaltung. Einen wesentlichen Beitrag können dazu ENTWICKLUNGSKOOPERATIONEN leisten.[ zum PDF-Download ]

Robby Ebert, André_|_ Streek, Peter Regenfuss, Horst Exner

Selektives Lasersintern keramischer Mikrobauteile

Bei der Produktion metallischer Mikrobauteile punktet das selektive Lasersintern mit nahezu unbegrenzter Formenvielfalt und hohem Auflösungsvermögen. Um die Vorzüge des Verfahrens auch auf KERAMISCHE WERKSTOFFE zu übertragen, sind die Prozessparameter allerdings vollständig neu zu bestimmen.[ zum PDF-Download ]

Laser trifft Computertastatur

Im Vergleich zu anderen Serien-Bearbeitungsverfahren kann die Lasertechnik besonders schnell auf Produktänderungen reagieren. Zusätzliche Freiheiten verschaffen optische Strahlteiler und Ablenkköpfe, mit denen sich auch leistungsfähige BESCHRIFTUNGSLÖSUNGEN realisieren lassen.[ zum PDF-Download ]

Frank Deiter

Aus Laserleistung wird Kundennutzen

Schneiden, Schweißen, Gravieren –  diese Disziplinen meistern Laserstrahlen mit Bravour. Damit das Potenzial des Lasers angesichts des enormen mikrotechnischen ANWENDUNGSSPEKTRUMS ausgeschöpft wird, müssen die Anwender jedoch mehr beherrschen als nur den Bearbeitungsprozess.[ zum PDF-Download ]

Andreas Schubert, Matthias Hackert

Blick in den Elektrolytstrahl

Das elektrochemische Abtragen mit geschlossenem elektrolytischen Freistrahl (Jet-ECM) ist ein unkonventionelles Verfahren zur Strukturierung dreidimensionaler Mikrogeometrien sowie mikrostrukturierter Oberflächen. SIMULATIONSWERKZEUGE leisten heute einen wesentlichen Beitrag zum besseren Verständnis des komplexen Prozesses.[ zum PDF-Download ]

Eric Kemperman

Fotochemisches Feinätzen für filigrane Strukturen

Im Vergleich zu alternativen Verfahren wie dem Feinstanzen oder dem Laserschneiden hat das Präzisionsätzen entscheidende Vorteile: Die Produkte sind GRATFREI, sehr präzise und ohne zusätzliche Materialspannungen. Dank geringer Werkzeugkosten überzeugt das Ätzen vor allem bei mittleren Stückzahlen.[ zum PDF-Download ]

Thomas Gesang, Gerhard Friedsam, Volker Klocke

Stressarmes Kleben in der Elektro-Optik

In der Aufbau- und Verbindungstechnik für Mikrosysteme gewinnt die Klebtechnik stetig an Bedeutung. Art und Qualität der Montage bestimmen direkt die Produktionskosten sowie die Leistung und ZUVERLÄSSIGKEIT des Gesamtsystems. Eine der Hauptursachen für Fehler und Ausfälle ist Stress in der Klebverbindung.[ zum PDF-Download ]

Steffen Hö_|_nlinger, Johannes Grotz

Mikrobauteile sicher handhaben

Bei der Handhabung mikrotechnischer Komponenten machen sich zunehmend physikalische EFFEKTE DES MIKROKOSMOS bemerkbar. Daher sind angepasste Handhabungsmodule und -strategien gefragt, die diese mikrotechnischen Einflussfaktoren berücksichtigen oder sich diese sogar zunutze machen.[ zum PDF-Download ]