Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt
Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems Consult GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Cobots für die Feinarbeit

Repetitive und monotone Arbeitsschritte sind prädestiniert für die Automation. kollaborierende Systeme empfehlen sich auch in der Fertigung von feinwerktechnischen Bauteilen bei KMUs.

Die Bestückung der Drehbank erfolgt durch den Cobot

Das Metier der Fluri Präzisions- und Mikro­mechanik AG mit Sitz im schweizerischen Biel ist die hochpräzise Mikromechanik. Neben der Lohnfertigung stellt das Unternehmen auch eigene Produkte her. Bei der Einführung eines kollaborierenden Roboters im Fertigungseinsatz kooperierte Fluri mit der Staveb Automation AG, Hitzkirch/ Schweiz. Staveb führte die Implementierung des Cobots durch.

 

»Wir haben uns entschieden, den Cobot sowohl in der Fertigung von Wellen als auch in der Fertigung von Hülsen einzusetzen. Beide Vorprodukte fertigen wir für hochpräzise Messsysteme, daher müssen diese Arbeitsschritte sehr genau und exakt durch­geführt werden. Bei den beiden Produkten handelt es sich um Bauteile, die wir in großer Stückzahl und mit höchster Präzision herstellen«, erklärt Stefan Fluri, Geschäftsführer der Fluri Präzisions- und Mikromechanik. In der Hülsenproduktion nimmt der Cobot eine Hülse auf, positioniert diese und bestückt eine Drehbank, die einen Grat innerhalb der Hülse entfernt und die Bearbeitungs­reste ausbürstet (Bild). Dabei steuert die Lösung von Staveb die Spannzange sowie den Revolverarm mit den unterschiedlichen Werkzeugen. Anschließend nimmt der Cobot die Hülse wieder auf und legt diese in einer Kiste ab. Im Falle der Wellen nimmt der Cobot diese auf, wechselt die Griffposition und platziert sie auf ein Gebläse, um Rückstände aus dem Innengewinde herauszublasen. Nach dem Ausblasen wird die Welle in sechs verschiedene Wasch­körbe sorgsam palettiert. […]

 

Hersteller

Staveb Automation AG

CH-6285 Hitzkirch

Tel. +41 41 544 28 28

www.stavebautomation.ch

 

Hersteller

Fluri Präzisions- und Mikromechanik AG

CH-2502 Biel

Tel. +41 32 341 25 34

www.fluri-biel.ch

Den vollständigen Artikel lesen