Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt
Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems Consult GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Mit Feingefühl

Die Handhabung von empfindlichen Bauteilen ist eine Herausforderung. Vorteile bieten Haftgreifer, die sich nach dem Vorbild der Natur Adhäsionskräfte zunutze machen. Somit kann das Werkstück ohne die Zufuhr externer Energie gegriffen und gehalten werden.

Bild 1. Die Greiftechnik ›Adheso‹: Die Härchen des Kunststoff-Pads aus Spezialpolymeren pressen sich beim Greifen auf die Oberfläche des Werkstücks. Dadurch vergrößert sich die Kontaktfläche und Van-der-Waals-Kräfte wirken

Mit der Greifertechnik ›Adheso‹ bietet Schunk aus Lauffen am Neckar die Möglichkeit, hochsensible Bauteile sanft und rückstandsfrei zu greifen. Mithilfe von Adhäsionskräften passiert dies energiefrei. Die Natur hat es vorgemacht: Geckos können in Sekunden über glatte Flächen laufen und ihr gesamtes Körpergewicht mit nur einem Fuß halten. Millionen von winzigen Härchen an den Füßen binden sich beim Laufen an die Moleküle der polierten Fläche. Dabei entstehen Van-der-Waals-Kräfte, schwache elektrodynamische Wechselwirkungen, die dafür sorgen, dass die Geckos an nahezu jeder Oberfläche haften.

Dieses Funktionsprinzip kommt auch bei Adheso zum Einsatz: An den Haftgreifern bilden Kunststoff-Pads aus Spezialpolymeren die feine Härchen-Struktur der Geckos nach. Beim Greifen pressen sich die Härchen des Pads auf die Oberfläche des Werkstücks. Dadurch vergrößert sich die Kontaktfläche und die Van-der-Waals-Kräfte wirken. Das Werkstück kann so ohne die Zufuhr externer Energie gegriffen und gehalten werden. Für Anwender bietet das zwei entscheidende Vorteile: Zum einen ist der Aufwand für Installation und Inbetriebnahme minimal, zum anderen spart der Betrieb des Haftgreifers Energiekosten, da weder Druckluft noch Vakuum oder Strom benötigt werden. Die von Schunk ent­wickelten Adapterplatten mit integriertem Bajonett-Verschluss ermöglichen zudem einen schnellen Wechsel der Pads.  […]

 

Hersteller

SCHUNK GmbH & Co. KG

D-74348 Lauffen/Neckar

Tel. +49 7133 103-0

www.schunk.com

Den vollständigen Artikel lesen