Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Vier Schneidkanten für ein wirtschaftliches Ergebnis



Hohe Standzeiten bei kleinen Bauteilen. Um axiale Durchmesser von deutlich unter 19 mm bearbeiten zu können, hat Tungaloy, Monheim, sein Stechsystem ›TetraMiniCut‹ um neue Werkzeughalter und ›TCF-18‹-Wendeschneidplatten ergänzt. Die besonders scharfen Schneidkanten und die sichere Klemmung der neuen Wendeschneidplatten sorgen für eine optimale Oberflächengüte. Darüber hinaus optimieren die Werkzeughalter mit großer Spantasche die Spanabfuhr und reduzieren damit das Verwickeln von Spänen und die Bildung von Spänenestern auf ein Minimum.

 

Mit seiner tangentialen Klemmung und den ›TCP-F‹-Spanformern, einer der schärfsten Schneiden des Herstellers, erreicht TetraMiniCut die benötigte Präzision für die Miniaturbearbeitung. Dadurch kommt das Schneidwerkzeug auf eine maximale Schnitttiefe von drei Millimetern bei Schnittbreiten von 0,5 bis 2,5 mm. Die insgesamt vier Schneidkanten machen die Lösung zu einem wirtschaftlichen System. Im Gegensatz zu klassischen mehrschneidigen Schneidwerkzeugen funktioniert es auch mit einer oder mehreren defekten Schneiden. Diese Besonderheit sowie die Kombination aus der tangentialen Klemmung und einer direkten Kühlung auf die Schneide ermöglichen, wie der Hersteller erklärt, hohe Standzeiten.

 

Das Werkzeug eignet sich vor allem für die Bearbeitung von kleinen und Miniaturteilen. Die Schneidplatte kann beispielsweise, auf sogenannten Swiss-Type-Drehmaschinen eingespannt, für die Herstellung elektronischer Komponenten und Ventile eingesetzt werden. Außerdem kommt die Lösung im allgemeinen Maschinenbau zum Einsatz, etwa zur Bearbeitung von Pneumatik- oder Hydraulikteilen. »TetraMiniCut überzeugt überall dort, wo hohe Präzision und Effizienz beim Stechen gefragt sind«, resümiert Stefan Busic, Produktmanager Drehen bei Tungaloy.

 

www.tungaloy.de