Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von Hartmetall-Werkzeugfabrikation Paul Horn GmbH
Logo von GF Machining Solutions SA
Logo von Infotech AG
Logo von JAT - Jenaer Antriebstechnik GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von Micreon GmbH
Logo von MICRO-EPSILON MESSTECHNIK GmbH & Co. KG
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von nanosystec
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Holding GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von Walter Maschinenbau GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH
 

›Reiner! 2023‹ verliehen



Die Preisträger v. l. n. r.: Carl Zeiss IQS Deutschland GmbH: Dr. Robert Zarnetta, Dr. Jati Kastanja; Altmann GmbH: Achim Altmann, Robert Altmann; Dastex Reinraumzubehör GmbH und Co.KG: Carsten Moschner, Alina Kopp, Friederike Thumel. (Quelle: Jansen, Schreier GbR – Shout Media)

Neuerungen in der Reinheitswelt ausgezeichnet. Mit dem Fraunhofer Reinheitstechnik-Preis ›Reiner!‹ wurden die besten drei Innovationen des Jahres 2023 gekürt, die unterschiedlicher nicht hätten sein können und damit die Vielfältigkeit der Reinheitsbranche aufzeigen. Sie kommen aus den Unternehmen Zeiss, Dastex und Altmann. Der Preis, der die eingereichten Entwicklungen, Neuerungen und Optimierungen in der Reinheitswelt mit einer hochkarätigen fünfköpfigen Fachjury aus Wissenschaft, Industrie und Verbänden unter die Lupe nimmt, wurde nach einer pandemiebedingten Unterbrechung nun erstmals wieder live auf den Lounges in Karlsruhe vergeben. Unter einer Vielzahl von Bewerbungen hatten drei Einreichungen die Nase vorn:

 

1. Preis: Erheblich höhere Produktivität durch optimierte Partikelanalyse
Der erste Platz geht in diesem Jahr an Zeiss, Oberkochen. Ihre Innovation überzeugte die Fachjury mit neuen Machine-Learning-Alghorithmen zur Optimierung der Partikelklassifizierung im technischen Sauberkeitsprozess. Um die Klassifizierung prozesskritischen Partikel zu optimieren, bietet Zeiss seit Januar 2022 ein Modul ›Technical Cleanliness Analysis‹ mit vortrainierten, Machine-Learning-basierten Objektklassifizierungsmodellen an. Der Einsatz der neuen Objektklassifizierung zahlt sich laut Dr. Jati Kastanja, Produkt-Managerin, Senior Expert bei Zeiss Research Microscopy Solutions, gleich mehrfach aus. Die Ergebnisse sind ohne eine händische Prüfung nicht nur trennschärfer. Unternehmen, die das Modul einsetzen, entlasten auch ihre Operatoren und erhöhen die Vergleichbarkeit der Ergebnisse. Zudem werden die Mikroskopielösungen durch die ansonsten notwendigen Nacharbeiten nicht mehr blockiert, die Auslastung der Geräte erhöht sich.

 

2. Preis: Reinraumbekleidungssystem aus recyceltem Material

Mit ›CleanGreenCycle‹ (CGC), einem Reinraumbekleidungssystem aus recyceltem Material, reagiert die Firma Dastex, Muggensturm, auf die Forderung nach Abfallvermeidung in der Reinheitstechnik und erhielt damit den zweiten Platz. Mit ihrer neuen Eigenmarke bietet das Unternehmen ein komplettes reinraumtaugliches Mehrweg-Bekleidungssystem aus recyceltem PET an.

 

3. Preis: Durch Reinraumkran mit Halbautomatik und Pendeldämpfung punktgenau transportieren

Altmann Fördertechnik, Albaching, hat sich Herausforderungen im Reinraumbereich wie Arbeitsabläufen und eingesetzten Maschinen gestellt. Für ihre Entwicklung eines neuen Reinraumkrans mit Halbautomatik und Pendeldämpfung haben die Ingenieure die bereits weit entwickelte Technologie der Pendeldämpfung mit einer hochkomplexen Halbauto-matik-Kransteuerung kombiniert.

 

Bereits 2025 soll der Reinheitstechnik-Preis wieder vergeben werden.

 

www.ipa.fraunhofer.de

www.zeiss.de

www.dastex.de

www.altmann-foerdertechnik.de