Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von Hartmetall-Werkzeugfabrikation Paul Horn GmbH
Logo von GF Machining Solutions SA
Logo von Infotech AG
Logo von JAT - Jenaer Antriebstechnik GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von Micreon GmbH
Logo von MICRO-EPSILON MESSTECHNIK GmbH & Co. KG
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von nanosystec
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Holding GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von Walter Maschinenbau GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH
 

Eine Bühne für den 3D-Druck



Im Rahmen des neuen Formats ›AM4industry‹ werden industrielle AM-Applikationen einem fachkundigen Publikum vorgestellt Quelle: Trumpf

RapidTech3D mit neuem Format. Vom 14. bis 16. Mai wird Erfurt wieder zum Hotspot des 3D-Drucks und bietet Anbietern und Anwendern additiver Verfahren eine Bühne. Mit einem neuen Format startet die Messe Rapid.Tech3D in ihre 20. Auflage. Das Forum ›AM4industry‹ steht am 14. Mai 2024, dem Eröffnungstag der AM-Pionierveranstaltung, erstmals auf dem Programm. Initiator und Organisator ist die Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing (AM) des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau VDMA. Die VDMA-Arbeitsgemeinschaft hat zudem die ideelle Trägerschaft der Fachveranstaltung übernommen.   

 

 »Wir haben für den Fachkongress ein Format erarbeitet, um industrielle AM-Applikationen einem fachkundigen Publikum vorzustellen und Anregungen zu vermitteln, wie additive Fertigung sinnvoll zu einem wirtschaftlichen und nachhaltigen Arbeiten beitragen kann«, sagt Dr. Markus Heering, Geschäftsführer der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing sowie des gleichnamigen Fachverbandes.     

 

Das Forum fokussiert sich auf die Schwerpunkte Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit, Service und Repair sowie ›Neu gedacht – New Design‹. Bereits am Vorabend der 20. Rapid.Tech 3D kommen die Mitglieder der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing in Erfurt zusammen. Sie nutzen die Fachveranstaltung, um ihre Mitgliederversammlung durchzuführen.

 

www.rapidtech-3d.de