Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Kugler GmbH
Logo von LASERPLUSS AG
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von maxon motor ag
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von STARLIM Spritzguss GmbH
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Optiken präzise positionieren

Portfolio an Linearaktuatoren erweitert. Für Optik und Lasertechnik werden zunehmend Lösungen benötigt, die kleine, hochdynamische sowie hochgenaue Bewegungen ermöglichen. Zum Positionieren von Linsen, beispielsweise zur Laserstrahlmodulation, werden spezielle Aktuatoren eingesetzt. Im Hinblick auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Optik- und Laserbranche, ist die Optimierung der Anlagen durch spezifische Antriebskomponenten ein aktuelles Thema. Mit dem Ausbau des Aktuatoren-Portfolios will die Jenaer Antriebstechnik GmbH (JAT) diesen Anforderungen entsprechen.

 

Die Aktuatoren zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise aus und erreichen Ablaufgenauigkeiten kleiner 1 µm, Beschleunigungen bis zu 10 g, mit einer Messsystemauflösung bis 1 nm. Werden spezielle Anforderungen an die maximal zulässige Partikelkonzentration für Reinraumanwendungen gestellt, empfiehlt der Hersteller die Aktuatoren mit ›Moving-Magnet-Prinzip‹. Durch ein feststehendes Primärteil des Linearmotors und den feststehenden Messkopf, ausgestattet mit einem mitfahrendem Maßband, treten weder Verschleiß durch mitbewegte Kabel als auch Abrieb von Kabelmaterial auf. 

 

Die Auswahl der Materialien, zum Beispiel für die Grundplatte der Aktuatoren, sorgt dafür, dass Temperatureinflüsse reduziert werden. Der Wärmeausdehnungskoeffizient der Führung wird entsprechend gewählt, um eine Verspannung des Systems durch Temperaturänderung zu vermeiden.

 

Das Unternehmen passt die Aktuatoren kundenspezifisch an. Die Integration in bestehende Systeme, zum Beispiel ›Strahlengang in Laserbearbeitungsmaschine‹, ist innerhalb kurzer Zeit möglich. Spezielle Motorreglerparameter für die bestmögliche Anpassung an Anwenderbedürfnisse wie Dynamik, Laufgüte, Genauigkeit und Effizienz werden von den Applikationsingenieuren des Unternehmens erstellt.

 

Für hochgenaue Positionsregelungen ohne Losbrechen und Slip-Stick-Effekt, zum Beispiel für kontinuierlich arbeitende Autofokussysteme, kooperiert JAT mit Luftlager Eitzenberger aus Wessobrunn. Die Kugelumlaufführung in den Aktuatoren wird in diesem Fall durch Luftlager ersetzt.

 

Opens external link in new windowwww.jat-gmbh.de