Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront !

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Kugler GmbH
Logo von LASERPLUSS AG
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von maxon motor ag
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von STARLIM Spritzguss GmbH
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Präzisionsoptik nicht nur schnell reinigen


Die Teilevielfalt, sehr unterschiedliche und teilweise hochempfindliche Glassorten, verschiedenste Teiledimensionen sowie hohe Durchsatzanforderungen erforderten in der Optik-Kernfertigung ein komplexes Ultraschall-Reinigungssystem.

Bild 1. In der Anlage werden mehr als 1000 unterschiedliche Rund- und Planoptikkomponenten aus weit über 100 verschiedenen Glassorten gereinigt
[zum Vergrößern in das Bild Klicken]

Als weltweit tätiger Konzern der optischen und optoelektronischen Industrie entwickelt, produziert und vertreibt das Unter­nehmen Zeiss Messtechnik, Mikroskope, Medizintechnik, Brillengläser, Foto- und Film-objektive, Ferngläser und Halbleiterfertigungs-Equipment. Seinen Hauptsitz hat Zeiss in Oberkochen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1846 in Jena, heute ist die thüringische Stadt Sitz der zentralen Servicegesellschaft für Produktionsleistungen der Gruppe. Dazu gehört unter anderem die Optikfertigung. Hier entstehen aus weit über 100 verschiedenen Glassorten mehr als 1000 unterschiedliche Rund- und Planoptikkomponenten für die vielfältigen Produkte der Unternehmensgruppe.

 

Die Reinigung – ein produktions­kritischer Prozess
Nadelöhr im Produktionsprozess ist insbesondere in der Kernfertigung, also dort, wo die Geometrie der Optik-teile erzeugt wird, die Reinigung. »Je nach optischem Bauteil sind hier mehrere Reinigungsschritte erforder-lich, sodass ein sehr hoher Durchsatz zu bewältigen ist (Bild 1). Um diesen sicherzustellen und um den umwelttechnischen Zielen von Zeiss auch in Zukunft gerecht zu werden, haben wir unsere über 20 Jahre alte Reinigungsanlage vor einiger Zeit ersetzt«, berichtet Heinz Ackermann, der zusammen mit seinem Kollegen Benjamin Wagner für die Implementierung einer neuen Ultraschall-Reinigungs- und Wasseraufbereitungs-anlage verantwortlich war. Den Zuschlag dafür erhielt die schweizerische UCM AG, ein Unternehmen der
SBS Ecoclean Gruppe (vormals Dürr Ecoclean), von der bereits mehrere Ultraschall-Reinigungsanlagen in der Carl Zeiss Jena GmbH im Einsatz sind. Teilweise werden diese Reinigungs­systeme bereits seit mehr als 15 Jahren betrieben. Für die Wasseraufbereitungsanlage zeichnete die Enviro Falk GmbH verantwortlich. [...]

 

Hersteller:
UCM AG

CH-9424 Rheineck
Tel. +41 71 886 6752
a.netz@ucm-ag.com (Andreas Netz)
www.ucm-ag.com
Opens external link in new windowwww.ecoclean-group.net

 

Anwender:
Carl Zeiss Jena GmbH

D-07745 Jena
Tel. +49 3641 64-0
benjamin1wagner@zeiss.com (Benjamin Wagner)
Opens external link in new windowwww.zeiss.de

Den vollständigen Artikel lesen

Zum PDF-Download für Abonnenten