Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems Consult GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Wartungsfreie Stromübertragung bei Erodieranlagen



Mini-Rotierspindel mit wartungsfreier Stromübertragung

Lebenslange Wartungsfreiheit. Das Unternehmen Hirschmann aus Fluorn-Winzeln präsentiert auf der Messe AMB in Stuttgart (Halle 7, Stand C59) eine Weltneuheit: die Stromzuführung ohne Schleifkohlen in Rundteiltischen und Rotier-Indexierspindeln für Erodieranlagen. Bei dem patentierten Verfahren wird der Strom über hunderttausende leitfähige Mikrofasern direkt auf die Welle bis zum Werkstück übertragen, zudem wurde die Stromzuführung in das Gehäuse der Rundteiltische integriert.

 

Entscheidende Vorteile dieser Innovation sind laut Hersteller eine erheblich verbesserte Prozesssicherheit, die lebenslange Wartungsfreiheit der stromübertragenden Kontakte sowie Verschmutzungs- und Reibungsfreiheit. Die ersten Rundteiltische und Rotier-Indexierspindeln mit neuer Technologie hat das baden-württembergische Unternehmen bereits ausgeliefert, bei vielen künftigen Produkten wird diese Neuentwicklung serienmäßig eingebaut. Auch eine Nachrüstung von bestehenden Produkten ist in bestimmten Fällen ohne größeren Aufwand möglich.

 

Prozessstabilität deutlich verbessert
Beim bisherigen Verfahren mit Schleifkohlen können durch Erodierpartikel im Wasserbad die Kontaktflächen sowie die Mechanik der Kohlenhalter verschlammen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Stromübertragung und somit der Erodierprozess gestört werden. Bei der Stromübertragung von Hirschmann soll eine Verschmutzung ausgeschlossen sein – und damit seien die Parameter und Erodierergebnisse immer gleichmäßig hervorragend.

 

Mit dieser Innovation sind auch Probleme wie das Einlaufen der Übertragungsfläche dauerhaft beseitigt. Durch die Stromübertragung mithilfe der Bürstentechnik erfolgt selbst bei hohen Drehzahlen praktisch keine Abnutzung, Reinigungs- und Wartungsaufwand für den Anlagenbetreiber sinken erheblich. Die im abgedichteten Gehäuse um die Welle gelagerte Stromzuführung gewährleistet einen lebenslangen wartungsfreien Einsatz.

 

Hersteller
Hirschmann GmbH
78737 Fluorn-Winzeln
Tel. +49 7402 183-0
info@hirschmanngmbh.com
www.hirschmanngmbh.com