Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt
Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems Consult GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von Hartmetall-Werkzeugfabrikation Paul Horn GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MICRO-EPSILON MESSTECHNIK GmbH & Co. KG
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Flipperventil für schnelle Dosierung



Kurze Schaltzeit bei Drücken bis 16 bar. Eine schnelle und exakte Dosierung auch kleinster Fluidmengen ist essenziell für die unterschiedlichsten Dosieranwendungen. Hier sind kompakte Ventile gefragt, die auch bei hohen Drücken schnell schalten und dadurch genau reproduzierbar dosieren. Dabei soll der Energieverbrauch möglichst gering sein. Der System- und Fluidikspezialist Bürkert aus Ingelfingen hat für solche Einsatzbereiche ein neues, mediengetrenntes 2/2- beziehungsweise 3/2-Wege-Ventil mit Flippertechnik entwickelt.

 

Das Ventil vom Typ ›6757‹ ist, wie der Hersteller erklärt, gegen Druckstöße unempfindlich und toleriert bis zu 16 bar Systemdruck. Sein Design ermöglicht Schaltzeiten unter 10 ms sowie eine geringe Leistungsaufnahme von nur 4,5 W. Das Unternehmen empfiehlt es unter anderem für batteriebetriebene Feldgeräte. Alle medienberührenden Komponenten wurden entsprechend der jeweiligen Fluide ausgewählt. Daher eignen sie sich für viele kritische Reagenzien oder Reinigungsmittel. Somit sind sie geeignet für exakt reproduzierbare Reinigungs- oder Spülanwendungen, wie sie in Medizin- oder CIP-Anwendungen vorgeschrieben sind. Die Nennweiten liegen zwischen 1,4 und 4 mm. Das ermöglicht einen Kv-Wert von 0,37 m³/h, was Durchflussraten bis zu 6,2 l/min entspricht und damit eine hohe Produktivität unter anderem für Abfüllprozesse bietet.

 

Gerade bei hochwertiger Analysetechnik wie der Laborchromatographie, in der Pharmazie oder Pipettiertechnik ist die Medientrennung in Ventilen über eine chemisch beständige und vorschriftenkonforme Elastomermembran wichtig, um eine Kontamination des Fluids auch bei längerer Einsatzdauer zu vermeiden. Da die Geräte hier oft rund um die Uhr laufen, ist das Ventildesign auf eine lange Lebensdauer bei exakt reproduzierbaren Schaltvorgängen ausgelegt. Je nach Ventildurchmesser können auch größere Spülmengen schnell und zuverlässig dosiert werden, zum Beispiel um vorgeschriebene Reinigungs- und Desinfektionsprozeduren im Hygienebereich einzuhalten. Gerade bei typischen Pipettieranwendungen in der Umwelt- und Bioanalyse mit hohen Drücken war bei einer Druck-Zeit-Dosierung oftmals das Ventil das limitierende Bauteil in der Kette. Das neue Ventildesign erlaubt laut Hersteller nun auch bei solchen Anwendungen deutlich verbesserte Durchflusswerte und kürzere Prozesszeiten.

 

Hersteller:

Christian Bürkert GmbH & Co. KG

74653 Ingelfingen

www.buerkert.de