Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Kugler GmbH
Logo von LASERPLUSS AG
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von maxon motor ag
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von STARLIM Spritzguss GmbH
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Blick auf den Initialverschleiß

Dank der kombi­nierten Messung können glänzende Schneidkanten sowie der Initial­verschleiß an den Flanken erfasst werden

Kombination aus konfokaler Messtechnik und Fokusvariation: Hersteller von Zerspanungswerkzeugen haben in den letzten Jahren die Verschleißschichten kontinuierlich weiterentwickelt, wodurch sich die Stand-zeiten verlängern ließen. Untersuchungen über den Initialverschleiß gestalteten sich dabei sehr zeitaufwendig und teuer, weil oftmals nur Rasterelektronenmikroskope eine ausreichende Auflösung gewährleisteten.

 

Die konfokale Messtechnik konnte zwar Schneidkanten selbst auf Schartigkeit bewerten, ein geometrischer Bezug zu den Schneiden war jedoch meist nur eingeschränkt möglich, da die Akzeptanz­winkel bei der Messung verfahrensbedingt nicht ausreichten. Mit der Fokusvariation hingegen waren die Flanken von Werkzeugen gut erfassbar. Jedoch überstiegen glänzende Schneidkanten und der sich ergebende Initialverschleiß einer ›sich öffnenden Schneidkante‹ die Auflösung der Fokusvariation in vertikaler und lateraler Richtung.

 

Kombination der Messverfahren
Das Unternehmen Confovis, Jena, nutzt in seinem Messgerät ›Toolinspect‹ beide Messverfahren in einem Strahlengang. Dadurch ist die Geometrie beispielsweise durch ein geringer auflösendes Objektiv mit Fokus-variation erfassbar. Gleichzeitig kann ein hochauflösendes Objektiv Schneidkanten und die sich ergebenden Verschleißformen konfokal erfassen. Somit ist keine Neupositionierung erforderlich, was für eine mechanisch hohe Grundgenauigkeit sorgt. Damit beide Punktewolken fusionieren, werden Merkmale aus beiden Messungen miteinander verglichen. Außerdem erfolgt ein Ausrichten der Punktewolken über die Genauigkeit der mechanischen Koordinaten hinaus. Toolinspect ist je nach Anwendung und Messaufgabe mit XY-Tisch oder zusätzlich mit einer motorisierten Schwenk-/Drehvorrichtung lieferbar. Somit können auch rotierende Werkzeuge wie Bohrer oder Fräser komfortabel gemessen werden. 

 

Hersteller:
Confovis GmbH
07745 Jena
Tel. +49 3641 27410-00
info[at]confovis.com
Opens external link in new windowwww.confovis.com