Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Kugler GmbH
Logo von LaserJob GmbH
Logo von LASERPLUSS AG
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LPKF Laser & Electronics AG
Logo von maxon motor ag
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von STARLIM Spritzguss GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Sparen mit kleinen Düsen

Bild 1. 4-Punkt-Nadelverschlussdüse ›Slimline‹ mit Nenndurchmesser von 8 mm

Bild 2. 64-fach- Nadelverschlusssystem mit 16 4-Punkt-Multidropdüsen. Der Nenndurchmesser der Düsen beläuft sich auf 16 mm

Nadelverschlusssystem mit Mehrpunktdüsen und Temperaturführung: Größtmögliche Maßhaltigkeit und Prozesswiederholgenauigkeit bei Mikrospritzgussteilen mit beispielsweise 0,03 qcm sind für Spritzgießverfahren eine Herausforderung. Je kleiner die Artikelgewichte und je geringer der Volumenstrom, desto problematischer gestalten sich die thermischen und prozesstechnischen Randbedingungen. Gründe dafür sind: der Schmelzkanalquerschnitt, der Spritzdruck, die Verweilzeit und die thermische Belastung des Kunststoffs.

 

Beim Mikrospritzgießen von Präzisionsteilen mit Kaltkanaltechnik ist das Verhältnis von verwertetem Material zu Abfallmaterial ernüchternd. Kleinste Zahnräder, Mikroschalter oder Systemkomponenten in der Medizin, dem Fahrzeugbau oder bei Consumer-Artikeln erfordern das Fünf- bis Zehnfache an Material, beispielsweise für einen Tunnel- oder Ringanguss. Um sehr kleine Formteile direkt anzuspritzen, empfehlen sich Heißkanal-Nadelverschlusssysteme. Da sich diese jedoch nicht beliebig nach unten skalieren lassen, ist die Prozess-sicherheit die größte Herausforderung.

 

Mehrpunktlösung und Temperaturführung
Das Unternehmen Otto Männer aus Bahlingen forciert für diese Problemstellungen Nadelverschlusssysteme mit kleinen Mehrpunktdüsen und einer exakten Temperaturführung. So arbeitet die Nadelverschlussdüse ›Slimline‹ mit einem Nenndurch­messer von 8 mm (Bild 1) und das Mehrpunkt­system ›MMS‹ mit 16 mm (Bild 2).

 

Mehrpunktdüsen eignen sich besonders für Teile mit kleinen Schussgewichten. Dabei verteilt sich die Übergabe der Kunststoffmasse beispielsweise auf vier Düsen (4-Punkt-Düse). Das definierte und präzise Öffnen und Schließen der Nadelverschlussdüsen erzielt eine sehr hohe Prozesssicherheit und Maß­haltigkeit. Hochfachige Formen wirken sich wiederum günstig auf die Verweilzeit der Schmelze innerhalb des thermisch kontrollierten Schmelze­­leit­systems aus. Selbst bei der Verarbeitung von technischen Kunststoffen mit engem Prozessfenster reduziert sich die thermische Belastung des Kunststoffs, und es lässt sich ein homogenes Temperaturprofil über die gesamte Zykluszeit erreichen.

 

Als Entwickler von Komplettlösungen für den Kunststoffspritzguss liefert das Unternehmen so­wohl die Nadelverschluss-Heißkanaltechnik als auch die Hochleistungsformen. Dabei werden die Spritzgießform und das Heißkanalsystem je nach Kundenanwendung aufeinander abstimmt. Einen maßgeblichen Faktor für die Wirtschaftlichkeit und die Teilequalität beim Spritzgießen bildet dabei die Heißkanaltechnik.

 

 

Hersteller:
Otto Männer GmbH
79353 Bahlingen a.K.
Tel. +49 7663 609-0
info[at]maenner-group.com
Opens external link in new windowwww.maenner-group.com

 

 

Den vollständigen Artikel lesen

Zum freien PDF-Download