Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Die Welt der Automation



Aussteller und Fachbesucher der industriellen Automatisierungsbranche freuen sich auf die Präsenzmesse Motek/Bondexpo vom 5. bis 8. Oktober 2021 in Stuttgart. Das Messeduo ist nach Angaben der Veranstalter in voller Vorbereitung.

Die 39. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – und die 14. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie – wird als Präsenzmesse stattfinden. »Live, persönlich und ganz echt werden sich unsere Aussteller und Fachbesucher austauschen können«, freut sich Bettina Schall, Geschäftsführerin des Messeveranstalters die P. E. Schall GmbH & Co. KG. »Die Branche wartet darauf«, sagt sie. »In der Tat finde ich es sehr wichtig, dass die Motek als Präsenzveranstaltung umgesetzt wird«, meint auch Jürgen Noailles, Geschäftsführer der Stein Automation GmbH in Villingen-Schwenningen sowie Mitglied im Vorstand der VDMA-Fachabteilung Integrated Assembly Solutions. »In der Investitionsgüterbranche ist es wichtig, Kunden Vertrauen und Sicherheit zu bieten. Dies ist über einen persönlichen Austausch zum Beispiel auf der Motek gegeben.«

 

Sonderthema 3D-Druck und junge Unternehmen

 

Mit Sonderschauen setzt der Messeveranstalter den Fokus auf neue Technologien und deren praktische Umsetzbarkeit im modernen industriellen Produktionsalltag. Beispielsweise wird die ›Arena of Integration‹ (AoI) an zentraler Stelle in Halle 1 mit Showcases die durch Software abgebildeten Geschäftsprozesse anschaulich sichtbar und erlebbar machen. Sie zeigt, wie Vernetzung von Software und Montagetechnik funktioniert und welche tragende Rolle dies im Rahmen der Digitalisierung von Fertigung und Montage spielt. So wird der Fachbesucher bei der Umsetzung der Digitalisierung im eigenen Unternehmen unterstützt und inspiriert.

 

Ebenfalls ein Themenhighlight in Halle 1 wird die ›Sonderfläche 3D-Druck‹, wo Anbieter von 3D-Druckern für den industriellen Einsatz, Material-Anbieter für den 3D-Druck sowie Auftragsfertiger für 3D-Druck-Teile und -Baugruppen ihre Lösungen und Services präsentieren. Besonders jene Branchen profitieren von der Technologie, die Kleinserien oder Sonderbauteile herstellen. Dazu können Ersatzteile zählen, Vorrichtungen, Halterungen und Gehäuse. Im industriellen Alltag sind Produkte der additiven Fertigung zwar längst angekommen, doch das Feld der neuen Möglichkeiten ist schier unendlich: absolute Konstruktionsfreiheit, freies Produktdesign, bionische Strukturen, Hinterschneidungen, Überhänge, Leichtbaustrukturen. Die Sonderfläche der Start-up-Area in Halle 1 ist eine Plattform für junge Unternehmen, die ihre innovativen Automatisierungsideen vorstellen. Ziel ist es, aus den Produktideen und Neuheiten-Präsentationen realisierbare Lösungen für den industriellen Alltag zu generieren.
 

 

Für die Branche der Produktions- und Montageautomatisierung sowie Füge- und Klebtechnologie ist die Motek samt der komplementären, vollständig eingebundenen Bondexpo eine der wichtigsten Fachveranstaltungen, weil sie als Leitmesse für die Welt der Automation das geeignete Produkt- und Leistungsportfolio up to date zeigt – Komponenten, Baugruppen, Subsysteme und Komplettanlagen samt Robotik. »Herausforderungen wie Effizienz, Nachhaltigkeit, Kostendruck, Fachkräftemangel und zunehmende Produktindividualisierung haben an Schärfe zugenommen«, gibt Bettina Schall zu bedenken. »Deshalb ist es für die Unternehmen der industriellen Produktion und Automatisierung jetzt so wichtig, sich fachlich auszutauschen und neue Lösungen und Investitionsvorhaben konkret zu diskutieren.« Der Messeveranstalter Schall lehnt sich in vollem Umfang an das Hygienekonzept der Messe Stuttgart an, das behördlich abgestimmt und auf der Basis der allgemeingültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ausgeführt ist.

 

www.motek-messe.de

www.bondexpo-messe.de