Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von Arges GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH

Generationenwechsel vollzogen



Staffelstabübergabe: Dirk Röhrborn (links) übernimmt den Vorstandsvorsitz bei Silicon Saxony von Heinz Martin Esser (Quelle: Silicon Saxony e. V. / Sven Claus)

Jubiläum und Neubildung des Vorstands. Sachsens Branchenverband für die Hochtechnologie, Silicon Saxony, hat Ende August sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Bei einem Festakt in Dresden stießen Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft auf das runde Jubiläum an. Zu den Gratulanten zählten der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer sowie der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert. Die Jubiläumsfeier fällt in eine Zeit, in der der Hochtechnologie-Standort Sachsen wächst. Gleichzeitig steht die Branche vor der Herausforderung des weltweiten Chipmangels. Im Zuge der Umbildung des Vorstandes ist im Silicon Saxony e. V. nun eine neue Generation in der Verantwortung, die Interessen des Standortes im Bund und international zu vertreten und an die Erfolge der vergangenen Jahrzehnte anzuknüpfen. Im Jahr 2000 von 20 sächsischen Hightech-Akteuren gegründet, ist der Silicon Saxony e. V. heute ein Cluster mit 375 Mitgliedern. ›Silicon Saxony‹ ist zu einer weltweit bekannten Marke und die Region zum Kraftzentrum der europäischen Mikroelektronik und Hochtechnologie geworden.

 

Ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte war der Gewinn des BMBF-Spitzenclusters ›Cool Silicon‹. 60 Partner sorgten mit dem inzwischen erfolgreich abgeschlossenen Clusterprojekt dafür, dass die Energieeffizienz elektronischer Bauteile auch heute noch mit dem Label ›Made in Saxony‹ verbunden ist. In den 2010ern löste das Internet der Dinge eine weltweite Nachfrage für Chips, Mikrosensoren, Software und Konnektivitätslösungen aus. Sachsens Hightech-Valley wuchs durch Ansiedlungen, Neugründungen und Großinvestitionen. Die Chipunternehmen Infineon, GlobalFoundries, X-FAB und Bosch bauten ihre Produktion in Sachsen immens aus. Mit Intel und TSMC zeigen gegenwärtig zwei weitere Global Player Interesse an einer Ansiedlung. Dass die Technische Universität Dresden im Jahr 2012 in die erste Liga der deutschen Universitäten aufstieg, ist ein weiterer großer Erfolg.

 

Mit dem Jubiläum beginnt auch ein neuer Abschnitt in der Führung des Hightech-Clusters. Nach zwölf Jahren im Amt hielt Heinz Martin Esser seine letzte Rede als Vorstandsvorsitzender. Auf der Jubiläumsfeier wurde er anschließend feierlich und emotional den Ruhestand verabschiedet. Seine Aufgaben liegen nun in den Händen der nächsten Generation. Dirk Röhrborn, Geschäftsführer des Softwareunternehmens Communardo GmbH und seit Dezember 2020 im Vorstand des Silicony Saxony, übernimmt den Vorstandsvorsitz. Neues Mitglied im Vorstand des Silicon Saxony e.V. ist Yvonne Keil, Director Global Procurement beim Chiphersteller GlobalFoundries und bisher Beigeordnete des Vorstands. Dem Vorstand gehören weiterhin Raik Brettschneider (Geschäftsführer der Infineon Technologies Dresden GmbH & Co. KG) und Prof. Dr. Frank Schönefeld (Mitglied der Geschäftsleitung der T-Systems Multimedia Solutions GmbH) an.

 

Silicon Saxony e. V.
D-01099 Dresden
www.silicon-saxony.de