Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems Consult GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von GFH GmbH
Logo von InnoLas Solutions GmbH
Logo von Infotech AG
Logo von LaVa-X GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von Nanoscribe GmbH
Logo von piezosystem jena GmbH
Logo von PM B.V.
Logo von POSALUX SA
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Mechatronik GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH

Trends in der Bauteilreinigung



Die Aussteller der parts2clean präsentieren neue und optimierte Anlagenkonzepte Quelle: Deutsche Messe AG

Prozesssichere, effiziente und nachhaltige Verfahren. Die Bauteilreinigung ist in allen Industriebereichen essenzieller Bestandteil einer qualitätsorientierten und stabilen Fertigung. Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen wird daher zukünftig noch stärker davon abhängen, neue und veränderte Aufgabenstellungen in der Teilereinigung prozesssicher, effizient und ressourcenschonender zu erfüllen. Lösungswege, Trends und Knowhow dazu präsentiert die Messe parts2clean vom 11. bis 13. Oktober 2022 auf dem Messegelände Stuttgart.

 

Als Qualitätskriterium und damit Wettbewerbsfaktor leistet die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung in der Fertigung, dem Remanufacturing und Recycling einen essenziellen Beitrag zur Wertschöpfung. Durch aktuelle Produkt- und Fertigungstrends sowie die Notwendigkeit, auch die Teilereinigung energie- und ressourcenschonender zu gestalten, stehen Unternehmen vor neuen Herausforderungen. Um auch morgen noch wettbewerbsfähig zu sein, kommt es heute darauf an, nicht nur die aktuellen und künftigen Anforderungen an die Oberflächengüte von Werkstücken in den verschiedenen Industriebereichen zu kennen, sondern auch Wege zu einer verbesserten Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zu beschreiten.

 

Die Aussteller präsentieren neue und optimierte Anlagenkonzepte für Anwendungen in Präzisions- und High Purity-Bereichen, unter anderem in der Optik und Zulieferindustrie für die Halbleitertechnik, Elektromobilität, Medizin-, Mess- und Analysetechnik. Auf den sich verstärkenden Trend zu steigenden Anforderungen an die partikuläre und filmische Sauberkeit, der in vielen Industriebereichen festzustellen ist, reagieren die Anbieter von Reinigungstechnik darüber hinaus mit neuen und optimierten Verfahrens- und Trocknungstechnologien für die nasschemische Reinigung. Vorgestellt werden auch Maschinensysteme für eine effektive, schnelle und effiziente Reinigung im Remanufacturing, beispielsweise von Motoren. Verschiedene Neu- und Weiterentwicklungen für die trockene Einzelteilreinigung, die sich problemlos in Fertigungsschritte wie Beschichtungs-, Dicht-, Klebe- und Montageprozesse – auch in Reinräumen – integrieren lassen, werden auf der parts2clean zu sehen sein.

Ansätze für die Integration von Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz (KI) auf dem Feld der industriellen Reinigung sind ebenfalls ein Thema. In den Bereichen Reinigungsmedien, Badmonitoring und -pflege, Korrosionsschutz und Verpackung, Systeme für die partikuläre und filmische Sauberkeitskontrolle sowie Reinigungs- und Transportbehältnisse warten die Unternehmen darüber hinaus mit neu- und weiterentwickelten Lösungen auf. Ein weiterer Fokus der diesjährigen Ausstellerpräsentationen liegt auf der Optimierung der Energie- und Ressourceneffizienz.

 

Zur Messe gehört auch das dreitägige, integrierte Fachforum der parts2clean, dessen fachliche Koordination durch den Fraunhofer-Geschäftsbereich Reinigung und den Fachverband industrielle Teilereinigung (FiT) erfolgt.

 

19. parts2clean

11. bis 13. Oktober 2022

Messegelände Stuttgart

www.parts2clean.de