Newsletter | Impressum | Mediadaten | Kontakt

Storefront

Logo von 3D-Micromac AG
Logo von BMF - Boston Micro Fabrication
Logo von BUSCH Microsystems GmbH
Logo von COHERENT
Logo von COLANDIS GmbH
Logo von Hartmetall-Werkzeugfabrikation Paul Horn GmbH
Logo von GF Machining Solutions SA
Logo von Infotech AG
Logo von JAT - Jenaer Antriebstechnik GmbH
Logo von Leonhardt Graveurbetrieb
Logo von LT Ultra-Precision Technology GmbH
Logo von MAFAC - E. Schwarz GmbH & Co. KG
Logo von maxon motor gmbh
Logo von Micreon GmbH
Logo von MICRO-EPSILON MESSTECHNIK GmbH & Co. KG
Logo von MKS Instruments - Newport Spectra-Physics GmbH
Logo von nanosystec
Logo von PM B.V.
Logo von Pulsar Photonics GmbH
Logo von SCANLAB GmbH
Logo von SPHINX Werkzeuge AG
Logo von Steinmeyer Holding GmbH
Logo von Fritz Studer AG
Logo von Walter Maschinenbau GmbH
Logo von WITTMANN BATTENFELD GmbH
Logo von Zecha Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH
 

ESD-Harz für 3D-Drucker



Mit ESD-Harz ausgerüstete 3D-Drucker eigenen sich besonders, um Chipsockel, elektronische Stecker oder Gehäuse herzustellen

Herstellung von Chipsockeln, elektronischen Steckern oder Gehäusen. Boston Micro Fabrication (BMF) hat das Harz ›Formula1µ‹ von Mechnano, mit Hauptsitz in Arizona, für seine 10-Mikrometer-Drucker ›S240‹ und die neueste 25-Mikrometer-Druckerplattform ›microArch S350‹ qualifiziert. Die Plattformen drucken hochauflösende Merkmale im Mikromaßstab ebenso wie ein breites Spektrum kleiner Teile mit hoher Genauigkeit und Präzision. Wie BMF erklärt, lassen sich mit Formula1µ elektrostatisch ableitende Teile für den Einsatz in Umgebungstemperaturen unter 90 °Celsius schnell und kostengünstig herstellen. Dank der neuen Zertifizierung können Forschungseinrichtungen und Hersteller Prototypen, Fertigungshilfsmittel und Endverbrauchsteile mit elektrostatisch ableitenden (ESD) Eigenschaften herstellen.

 

»Unser Team freut sich, diese Qualifikation bekannt zu geben«, sagte Bryce Keeler, Präsident von Mechnano. »Formula1µ bietet den Kunden von BMF ein Hochleistungsharz, das die höchste Zugfestigkeit auf der BMF-Plattform bietet und als einziges Harz statische Elektrizität ableitet. Mit dem Anstieg des Elektronikbedarfs bei gleichzeitiger Verringerung der Chipgrößewerden täglich mehr Mikro-ESD-Teile gefordert.«

 

»Wir arbeiten weiterhin branchenübergreifend zusammen, um den Einsatz des 3D-Drucks von diskreten Prototyping-Anwendungen auf eine Lösung auszuweiten, die eine hochpräzise Produktion von Teilen in Branchen wie Elektronik, Medizintechnik und Biowissenschaften ermöglicht«, so John Kawola, CEO von BMF.

 

Das beschriebene Material ist ein schwarzes, steifes, statisch-dissipatives Photopolymer-Harz. Es wurde unter Verwendung der firmeneigenen diskreten Kohlenstoff-Nanoröhrchen-Technologie ›D'Func‹ entwickelt, um hochauflösende, nano-gleichförmige ESD-Teile mit isotropen Eigenschaften herzustellen. Es beseitigt geleichzeitig die Gefahr des Abblätterns von Kohlenstoff. BMF will nach eigenen Angaben noch im September 2023 beginnen, das Material anzubieten.

 

Boston Micro Fabrication

MA 01754 Maynard, USA

www.bmf3d.com